20191227 165009

Presseartikel

Der 16jährige Ilya Gutkin vom Krefelder Schachklub Turm gewinnt das Weihnachtsopen mit 6/7.

Momentaufnahme 1 30.12.2019 22 17Ilja Gutkin Weihnachtsopen 2019 466x350

Der Vereinspreis geht an den Krefelder Schachklub Turm mit Peter Winkel, Julian-Frank-Reuter, Ilya Gutkin, Benedict Dückers und Louis von der Weyden

 

 

 

PDF Ausschreibung

Ergebnisse: http://www.weihnachts-open.de/

Teilnehmerliste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine :

1. Runde: 27.12.2019 15:30 Uhr Meldeschluss 16:00 Uhr Rundenbeginn

2. Runde: 28.12.2019 10:00 Uhr 3. Runde: 28.12.2019 16:00 Uhr

4. Runde: 29.12.2019 10:00 Uhr 5. Runde: 29.12.2019 16:00 Uhr

6. Runde: 30.12.2019 10.00 Uhr 7.Runde : 30.12.2019 16:00 Uhr

Ca. 21 Uhr Siegerehrung 

Modus : 7 Runden Schweizer-System nach FIDE-Regeln. Die Bedenkzeit beträgt 90 min/40 Züge + 30
Minuten/Rest der Partie + 30 Sek. Bonus vom ersten Zug an. Die Karenzzeit beträgt 30 Minuten.
Bei unentschuldigtem Fehlen kann ein Ausschluss aus dem Turnier erfolgen. Bei Punktgleichheit
entscheidet die Fortschritts-/Summenwertung, danach die Buchholzwertung. Beim Vereinspreis
entscheidet die Summe der Punkte der 6 besten Spieler des Vereines. Bei Punktgleichheit zwischen
zwei Vereinen wird die Punktzahl des 7. Spielers eines Vereines herangezogen, danach des 8. usw.
TWZ ist die Elo-Zahl oder DWZ (Es gilt die höhere der beiden Zahlen). Das Turnier wird zur Elound
DWZ-Auswertung eingereicht. Es kann bis zur fünften Runde ein kampfloses Remis (sog.
„Bye“) genommen werden. Dieses ist spätestens vor Ende der vorherigen Runde anzukündigen.

Handy: Mitgeführte Mobiltelefone und/oder andere elektronische Kommunikationsmittel sind
ausgeschaltet neben das Brett zu legen oder in einer seperaten Tasche zu verwahren. Gegen
Spieler, die ein Mobiltelefon und/oder andere elektronische Kommunikationsmittel bei sich tragen,
kann entsprechend Art. 11.3.2.2 der FIDE- Regeln eine andere Strafe als der Partieverlust verhängt
werden, aber nur sofern sie komplett ausgeschaltet sind.

Spielort : Klubhaus des Krefelder Schachklub Turm 1851 e.V. :
Johansenaue 1, 47809 Krefeld, Tel. 02151/542233
Kalte/warme Speisen und Getränke werden zu fairen Preisen während des gesamten Turniers
angeboten.

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt per E-Mail unter gleichzeitiger Überweisung des Startgeldes. Benötigte
Angaben: Name, Verein, Geburtsjahr. Kontoverbindung: Krefelder Schachklub Turm; IBAN:
DE22830654080004546040; Deutsche Skatbank.
E-Mail zur Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Spieler ohne ELO-Zahl müssen zusätzlich ihre FIDE-ID bei der Anmeldung angeben. Spieler ohne
FIDE-ID müssen zusätzlich zu den oben genannten Daten ihr exaktes Geburtsdatum angeben. Am 1.
Turniertag ist eine Rückmeldung bis 15:45 Uhr auch für vorangemeldete Spieler notwendig. Die
Teilnehmerzahl ist auf 130 Personen begrenzt.

Datenschutz: Mit der Anmeldung stimmt der Teilnehmer der ereignisbezogenen Veröffentlichung seiner Daten
(insb. Teilnehmer- und Ergebnislisten) und Fotos in Medien incl. des Internets zu. Spieler ohne
FIDE-ID stimmen einer Weitergabe ihrer Daten für die Beantragung der FIDE-ID zu.
Startgeld: bis zum 20.12.2019 für Erwachsene 40 €, für Jugendliche 25 € (danach 50 €/30 €) GM/IM
ohne Gewinn erhalten bei ordnungsgemäßer Beendigung des Turniers das Startgeld zurück.

Preisgelder: Die folgenden Preise sind ab 90 Teilnehmern garantiert (keine Mehrfachpreise, mit Ausnahme .
des Vereinspreises):
- 500 € / 350 € / 250 € / 150 €
- Mind. 8 Wertungsgruppen nach TWZ: 70 € / 30 €. Pro 10 zusätzlichen Teilnehmern über 90
wird eine zusätzliche Wertungsgruppe eingeführt.
- 2 Jugendpreise (Jahrgang bis 2005; Jahrgang bis 2001): 70 € / 30 €
- Vereinspreis (wird zu je 50 € ausbezahlt an die 6 besten Spieler des besten Vereines): 300 €
Nur Spieler, die bei der Preisverleihung anwesend sind, haben einen Anspruch auf ihr
. Preisgeld.

Turnierleitung: Patrick Terhuven

Nächste Termine

Keine Termine

Aufgabe des Tages

SCHACH AUS ALLER WELT

Zeit online:

Nigel Short (55) war ein englisches Wunderkind, das im Haus unseres gemeinsamen Freundes Frederic Friedel in Hamburg gleichzeitig Blindpartien und Klavier spielte und sich dabei noch angeregt unterhielt.

vereinsapp.sportdeutschland.de:

WER kann bei der Aktion „Sportdeutschland – Die Vereinsapp“ mitmachen?

Alle Sportvereine und Sportverbände, die durch Ihre Mitgliedschaft in Landesportbünden und Spitzenverbänden im DOSB organisiert sind.

Die Teilnahmefrist wird bis zum 31. Dezember 2020 verlängert.

nifbe.de:

Humor ist eine wertvolle Ressource – eine Grundhaltung, die es ermöglicht, festgefahrene Denk- und Handlungsmuster (auch im Sport...) aufzubrechen...

Chess24.com:

Wesley So erlernte das Schachspiel im Alter von sieben Jahren von seinem Vater...

buhl.de:

Teamarbeit im Verein bringt viele Vorteile: Im Gespräch mit anderen entstehen neue Ideen. Unterschiedliche Stärken ergänzen sich und bringen die Sache voran...

ZDF:

Vincent Keymer ist der jüngste Schachgroßmeister der deutschen Geschichte...

Gedichte.de:

Schach des Lebens

Schachticker:

Internet-Zeitung des Badischen Schachverbandes: Ausgabe Juli 2020

Deutscher Schachbund:

1. Newsletter Frauen:
Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,
das Frauenreferat hat jetzt auch einen Newsletter, der digital zu lesen ist.
Die erste Ausgabe wurde in Zusammenarbeit von Olga Birkholz, Dan-Peter Poetke und mir erstellt. Wir freuen uns wenn er euch gefällt.

gavagai.de

Schachgeflüster:

Er war die Nr. 3 der Weltrangliste, direkt hinter Kasparow und Karpow. Nach einem tragischen Ereignis wechselte er 1991 nach Deutschland, wo er sein zweites Leben begann und Unterstützung erhielt.

Deutsche Schachjugend:

Für alle von euch, die Inspirationen zum Thema Mädchen- und Frauenschach suchen, und sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten, und vor allem alle, die direkt etwas umsetzen möchten, ist der Mädchen- und Frauenschachkongress ein absolutes Muss!

Youtube:

Großmeister Jan Gustafsson, WGM Josefine Heinemann und WIM Sonja Bluhm kommentieren Das Chessable Masters für euch.

WDR 5:

"Lies mir was vor!" - unter diesem Titel lesen wir Klassiker der Weltliteratur. Begleiten Sie uns auf eine Schiffsreise von New York nach Buenos Aires. "Die Schachnovelle" von Stefan Zweig erzählt von zwei Schachspielern, die zufällig aufeinander treffen.

Schachzwerge Magdeburg:

Um ihre Familien zu entlasten und als wirkliches Team zu Auswärtsfahrten durchstarten zu können, wünschen sich unsere Schachzwerge deshalb nun einen Vereinsbus, mit dem sie gemeinsam und ohne großen Aufwand durch ganz Deutschland reisen können!

Walter Sportpsychologie:

Test zur mentalen Stärke

Zum Seitenanfang