Schnellschach Grand-Prix 2015                            
Rang Name Jan Feb März Apr Mai Juni Juli Aug Sep Okt Nov Dez SUMME besten 8
                               
1 Thomas,I. 14 20 20   20 17 17 14,5 17 20 13   172,5 145,5
2 Mikhlychenko,V. 12 14 15 13 15 15 12 13 13 15 17 20 174 124
3 Terhuven,P. 11 15 14 12 13 14 15 20         114 114
4 Fehmer,C.   17 17 14     13 17 15   20   113 113
5 Schneiderwind,R.   12       12 6   10 17 11 17 85 85
6 Hase-Thies,G.       11 11 6 8,5 9 11 12 8 9 85,5 79,5
7 Lehmann,C.     13   14   10 14,5     15 11 77,5 77,5
8 Bachanek,A.   6 10 7 9 10 4 7 12 10 5 8 88 73
9 Zagrabski,M.   9 12       14     14 10 12 71 71
10 Flock,D.   7   5   11 8,5       14 13 58,5 58,5
11 Eckler,K.,Dr. 13         20   10,5 14       57,5 57,5
12 Ricken,K. 4 2 8 4 10 7 3 7 7 9 2   63 56
13 Komans,D.       15     20   20       55 55
14 Kirschke,H. 7 5 7 8 8     7 6     7 55 55
15 Cieslik,T.   11   9   9   4   13     46 46
16 Fruhen,S. 8 13 11 6       3         41 41
17 Volk,L. 5 4 6 2 7 4 2 1 5 6 1   43 39
18 Alkhazashvili,O. 20     17                 37 37
19 Wefers,M. 6 10 9 3   8             36 36
20 Rettenbacher,S.       20               15 35 35
21 Hauser,B.             7 5 9 8 4   33 33
22 Bräunig,H.       10       10,5     12   32,5 32,5
23 Nepsen,R.         17     12         29 29
24 Kretzer,E.   3   1 6 3   2   7     22 22
25 Cozzuto,A.             11     11     22 22
26 Hestermann,H.-D. 9 8                     17 17
27 Montignies,R. 17                       17 17
28 Wille,T. 15                       15 15
29 Dammer,M.           13             13 13
30 Frenzel, C.         12               12 12
31 Brands,J. 10                       10 10
32 Wehr,J.                 8       8 8
33 Felix,M.           5 1           6 6
34 Markgraf,J             5           5 5
35 Walter,A.                       14 14 14
36 Luven,T.                     6 10 16 16
37 Arning,P.                     9   9 9
38 Alonso,J.A.                     7   7 7
39 Sloka,A.                     3   3 3

Suche

Facebook Meldungen

öffnen

Aufgabe des Tages

SCHACH AUS ALLER WELT

Die Zeit:

Daran musste ich denken, als ich von Roland Stuckardt den Schach-Essay Too clever is dumb ("Zu klug ist töricht") mit dem Untertitel "Kleine Philosophie des Schwindelns" las.

Bundesinstitut für Sportwissenschaft:

Die meisten psychologischen Techniken, die beabsichtigen, die körperlichen Reaktionen zu verringern, die mit Stress einhergehen, beinhalten Entspannungsmethoden.

Imspiel-Magazin.de:

Was macht einen guten Trainer aus?

Ein Trainer, der viel instruiert, positives Feedback gibt, sozial unterstützend ist und einen demokratischen Führunsstil verfolgt, wird von den Sportlern positiver bewertet.

 

Deutsche Schachjugend:

Vom 20.-22.4.18 findet unter dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ unser 1. Inklusionswochenende für behinderte und nichtbehinderte Jugendliche in Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Förderschule Leipzig statt.

Tagblatt.de:

Das Gehirn von Durchschnitts-Spielern ruht sich gerne auf einmal gefundenen Lösungen aus. Nur den Besten, den Großmeistern gelingt es, sich aus der Gedankenroutine zu befreien.

Chessbase:

"Turmendspiele sind immer remis", lautet eine gern zitierte Schachweisheit.

Pfingst-Open 2018

 1 1 800x566

7. Krefelder Pfingst-Open 

18. - 21. Mai 2018

PDF Ausschreibung

 

Weiterlesen ...

Solinger Tageblatt:

Bundesliga: Der harte Februar beginnt für die SG Solingen am Samstag bei Werder Bremen.

ZDF:

Hannah ist ein eher stilles Mädchen – und froh darüber, denn aus Quasselstrippen werden selten Schachgroßmeisterinnen. Und genau das ist Hannahs Ziel.

Connektar.de:

Detlef Koch (Dozent und Schachpädagoge): "Wir brauchen eine Kultur der Potentialentfaltung und eine "gehirngerechte" Lernerfahrung für unsere Kinder."

Xing.com

Was Führungskräfte von Schachspielern lernen können...

Chessbase:

Schach an der Schule:

Franz Reisgis ist Lehrer am Gymnasium Ohlstedt und hat dort Schach als reguläres Unterrichtsfach eingeführt.

DOSB:

Für den Schachsport auch möglich?

Die Duale Karriere ist in den vergangenen Jahren in den Mittelpunkt des Leistungssports gerückt. Sie wird als die Organisation und Planung der beiden Laufbahnen - Spitzensport und schulisch/berufliche Ausbildung - von der Schule bis zum sicheren Berufseinstieg definiert.

Deutscher Schachbund:

Kandidatenturnier März 2018 Berlin:

Die besten Spieler der Welt spielen in unserer Hauptstadt den Gegner von Magnus Carlsen, dem Mozart des Schachs aus und man kann live dabei sein!

WDR 2:

Am 17. Januar 2008 ist der Amerikaner Bobby Fischer gestorben, er galt als einer der größten Schachspieler aller Zeiten...

Freie Presse:

Niederwiesa ehrt Rudolf Hertel für seine Verdienste um den Denksport in der Gemeinde. Er führte Generationen ans Brett...

Zum Seitenanfang